Zuschüsse zu den Betreuungskosten erhalten

So erhalten Eltern Zuschüsse zu den Betreuungskosten in der Kindertagespflege

Beim zuständigen Rathaus oder der Gemeindeverwaltung erhalten die Eltern einen Antrag auf Förderung in der Kindertagespflege. Damit erhalten Eltern Zuschüsse zu den Betreuungskosten.

Dieser Antrag besteht aus mehreren Teilen und muß von den Eltern, der Tagespflegeperson und dem Arbeitgeber (bei mehr als 20 Wochenstunden Betreuungszeit müssen beide Elternteile einen Berufstätigkeitsnachweis erbringen) ausgefüllt werden.

Wenn alle Informationen vollständig sind, wird der Antrag beim zuständigen Rathaus oder der Gemeindeverwaltung abgegeben. Diese übermittelt den Antrag dann an das Amt für Familie und Jugend in Plön, dort findet die Bewilligung statt. Eine Bestätigung über die „Gewährung einer Geldleistung“ wird den Eltern, der Tagespflegeperson und der Gemeinde zugesandt.

Finanzierung der Kindertagespflege

Die Kosten für die Betreuung Ihres Kindes tragen:

  • die Eltern,
  • das Amt für Familie und Jugend des Kreises Plön und
  • die Gemeinde / Stadt, in der das Kind wohnhaft ist.

Die Eltern zahlen ihren Beitrag direkt an das Amt für Familie und Jugend, das Amt für Familie und Jugend zahlt das Gehalt pauschal an die Tagesmutter und die zuständige Gemeinde / Stadt zahlt eine Erstattung der Betreuungskosten an die Eltern.

In der Regel kostet die Betreuung des Kindes 4,50€ bzw. 4,80€/Stunde (abhängig von der Qualifizierung der jeweiligen Tagesmutter/des jeweiligen Tagesvaters). Hat eine Tagespflegeperson darüberhinaus  einen höheren Stundensatz, so stellt sie eine gesonderte Rechnung über den Mehrbetrag direkt an die Eltern. Ein solcher Mehrbetrag sollte im Betreuungsvertrag zwischen Kindertagespflegeperson und Eltern geregelt sein.

Tipp: Erkundigen Sie sich ob und in welcher Höhe die Kinderbetreuungskosten in der Kindertagespflege finanziell von Ihrer Gemeinde / Stadt unterstützt wird.

Rechenbeispiel zum Erhalt von Zuschüssen

Das Kind besucht für 20 Stunden/Woche eine Tagesmutter in der Stadt Preetz.

Die Eltern zahlen 268,00 € an das Amt Plön und bekommen 112,60 € von der zuständigen Stadt / Gemeinde erstattet.

Somit liegen die tatsächlichen Betreuungskosten bei 155,40 € monatlich.

(Dieses Beispiel kann je nach Gemeinde geringfügig abweichen.)

Überblick über die monatlichen Betreuungskosten ab 01. Januar 2018

Betreuungsstunden pro Woche Beitragsstaffel Jugendamt Erstattung der Gemeinde/Stadt (ca. 1,30€) Tatsächliche Betreuungskosten
5 67,00 € 28,15 € 38,85 €
10 134,00 € 56,30 € 77,70 €
15 201,00 € 84,45 € 116,55 €
20 268,00 € 112,60 € 155,40 €
25 335,00 € 140,70 € 194,30 €
30 402,00 € 168,90 € 233,10 €
35 469,00 € 197,00 € 272,00 €
40 536,00 € 225,20 € 310,80 €
45 604,00 € 253,30 € 350,70 €

Bei der Vereinbarung der Wochenstundenzahl ist es wichtig, die fünfer-Schritte einzuhalten, da es bei einer Überschreitung keinen Anspruch für zusätzliche Betreuungsstunden gibt.

Beispiel:
Eltern vereinbaren einen Betreuungsumfang von 21 h/Woche, bezahlen an das Amt Plön aber einen Umfang von 25 h/Woche. Dennoch haben die Eltern lediglich einen Betreuungsanspruch für 21h/Woche. Auch die Tagespflegepersonen erhalten nur eine Vergütung für die beantragten 21 h/Woche.

Für weiteren Beratungsbedarf können sich die Eltern jederzeit an ihre Kindertagespflegeperson wenden.